Elektronen sind Informationsträger

– achtdimensional, und damit nicht an unser Raum-Zeit-Gefüge gebunden – das hier beschriebene Modell kann nun alle bekannten physikalischen – auch die elektrostatischen – Wechselwirkungen beschreiben.

Es könnte Phänomene wie Erinnerungen an andere Inkarnationen,  Reinkarnation – die Idee der „Seele“ und Telepathie erklären und vereine sogar darwinistische und schöpfungsgeschichliche Entwicklungstheorie.

Dagegen dieser Kommentar – dort ein weiteres Interview mit König – bei Jo Conrad<.
„Herleitung der Massenformel??? Bei Heim fehlt sie! Wo ist sie bei Charon? Wann und wo genau wurde sie publiziert? Gegen Heims Theorie gibt es seit 2006 schwerwiegende Einwände, die bisher nicht ausgeräumt werden konnten. Wissenschaft ausserhalb des Fachdiskurses zu betreiben, halte ich nicht für ratsam, da die Sache viel zu komplex geworden ist. Ohne gegenseitige Überprüfung kommt es zu Fehlern, die sich dann im esoterischen Lager jahrelang als vermeintlich wissenschaftliche Wahrheiten halten.“

„Michael König ist Quantenphysiker. Er studierte Physik und Mathematik an der Universität Münster/Westfalen und promovierte zum Dr. rer. nat. an der Universität Kassel. Seit den 1980er-Jahren steht die Erforschung des Zusammenhanges von Geist und Materie im Mittelpunkt seines wissenschaftlichen Wirkens…“ aus der Videobeschreibung auf youtube

Veröffentlicht in Uncategorized. Leave a Comment »